über diese Seite

Alle Wahrnehmung und alles Wissen, über die Welt, das Universum, die Natur, andere Menschen, Kultur usw., ist Wissen von Menschen über diese Dinge. Es entsteht aus Wahrnehmungen, Erfahrungen, Erinnerungen, Denken, Kommunikation, Vergleich etc.

(Das stimmt natürlich nicht: Auch Tiere haben Wahrnehmungen und Weltwissen, aber die Kommunikation mit diesen darüber ist anders, z.T. schwieriger, z.T. eingeschränkter.)

Ob Natur existiert außerhalb der Wahrnehmung des Menschen, ist eigentlich gar nicht sicher zu sagen, wenngleich es dafür viele Hinweise gibt. Es handelt sich dabei um ein erkenntnistheoretisches Grundproblem.

Wissen ist also etwas, das in Menschen (und Tieren) entsteht, und also den Gesetzlichkeiten unterliegt, die der Psyche des Menschen zugrunde liegen.

Man kann somit als Psychologe mit einer gewissen Berechtigung die ganze Welt unter psychologischen Gesichtspunkten betrachten, gerade weil sie immer und ausschließlich in der Vorstellungswelt (Wahrnehmung, Erinnerung etc.) von Menschen (und Tieren) existiert.

Ein Physiker kann den Mond vermessen, seine Masse und Leuchtkraft einschätzen etc. Der Mond ist aber eben kein rein physikalisches Geschehen. Auch als Psychologe kann man die Wahrnehmung und die Wirkungen des Mondes untersuchen, aber in Bezug zum Menschen, z.B. die Symbolhaftigkeit des Mondes, oder, profaner, die veränderte Wahrnehmung einer Nacht durch das Licht des Vollmondes.

Ein Chemiker kann Wasser auf seine darin gelösten Bestandteile untersuchen und ein Mediziner kann  Aussagen darüber machen, was biologisch sinnvoller ist. Ein Psychologe kann beispielsweise untersuchen, wie sich Wasser im Erleben von Menschen dadurch verändert, das es von einem Priester gesegnet und dadurch zu Weihwasser wird.

Ein Biologe kann z.B. die Funktion der Lunge untersuchen, ein Psychologe das Gefühl, das bei der Atmung entsteht, die Symbolik, die in verschiedenen Kulturen zur Atmung und zum Luftholen entstanden ist, die nonverbale Kommunikation, die stattfindet, wenn jemand mitten in einem Gespräch tief und hörbar Luft holt etc.

Viele der hier zugänglichen Artikel haben sicherlich einen eher essayistischen Charakter; ich versuche aber Quellen und Recherchen zugänglich zu machen, so dass sich jede und jeder, die oder der sich die hier dargestellten Gedanken zu Gemüte führt, ein eigenes Bild machen kann (Überprüfbarkeit).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.